News
 

Sanierung des Pfarramtes und des Pfarrhauses in Grafenau

Aufgrund stark erhöhter Radonwerte im Pfarrhaus und Pfarramt Grafenau müssen diese Gebäude in der Hochstraße 2 in Grafenau saniert werden. Zwischenzeitlich ist das Pfarramt in die Kaiserstr. 14 in Neuschönau gezogen. Die kath. Gemeinde Grafenau/Sprengel Neuschönau hat uns in ökumenischer Verbundenheit das Amtszimmer von Pfarrer Steinbeißer für die nächsten Monate überlassen. Die Geschäftszeiten bleiben wie folgt bestehen:

 

Dienstag          9.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag     9.00 – 12.00 Uhr

 

Sie erreichen das Pfarramt unter der Telefonnummer: 08558-974 881

Pfarrerin Schuster ist unter dieser Telefonnummer auch außerhalb der Geschäftszeiten zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Covid-19-Pandemie der Parteiverkehr im Pfarramt eingeschränkt ist. Eine telefonische Anmeldung wird empfohlen.

 
Neue Pfarramtssekretärin

Liebe Gemeindemitglieder, ich bin die Nachfolgerin von Helene Winkler und darf mich Ihnen vorstellen. Als gebürtige Norddeutsche habe ich einen Teil meiner Kindheit im Raum Hannover und Lübeck verbracht, bin als Teenager durch einen beruflichen Wechsel meines Vaters nach Schwerte umgezogen und 20 Jahre später meiner großen Liebe nach Frankfurt am Main gefolgt. Seit 2014 leben mein Gatte und ich nun in unserer durch zahlreiche Urlaube liebgewonnenen Wahlheimat Bayrischer Wald und fühlen uns hier sehr wohl und „angekommen“. Uns ist ein Leben in und mit der Natur sehr wichtig, und davon haben wir hier reichlich in unberührter Form. So war es ursprünglich unser Ziel, den wohlverdienten Ruhestand in unserer ehemaligen Urlaubsgegend zu verbringen. Doch die Hektik der Großstadt Frankfurt wurde mir nach 19 Jahren zu viel, es wuchs der Wunsch, unser Umzugsprojekt vorzuziehen. Beruflich fand ich nach vielen Jahren in der Verwaltung und im Vertrieb der Deutschen Telekom ein neues Betätigungsfeld im Jobcenter in Grafenau. Dies war eine völlig neue Welt für mich, die Arbeit einerseits sehr interessant, aber auch zeitweise gefühlsmäßig aufwühlend aufgrund der menschlichen Schicksale, die mir dort begegnet sind. Die Möglichkeit vorzeitig in Pension zu gehen habe ich im Herbst 2019 angenommen, allerdings mit dem Hintergedanken, mich weiter beruflich einzubringen, wenn sich die passende Gelegenheit ergibt. So bin ich sehr glücklich, nun als Pfarramtssekretärin mein Wissen, soziales Engagement und Christsein mit dem Beruf verbinden zu können. Seit meiner Jugend war ich in der kirchlichen Jugendarbeit aktiv und engagiere mich derzeit im Vorstand der Kolpingfamilie Grafenau als Schriftführerin. Meine Freizeit ist im Sommer durch den Golfsport erfüllt sowie wandern, mit und ohne Schneeschuhe im Winter. Bei der Gartenarbeit fühle ich mich geerdet und kann wunderbar entspannen. Nicht zu vergessen unsere beiden Stubentiger, die als ehemalige Findelkinder mit ihren jetzt vier bzw. fünf Monaten täglich neuen Unfug anstellen und uns neben Arbeit auch viel Freude bereiten. Ich hoffe, dass ich bald möglichst viele Gemeindemitglieder persönlich kennenlerne und wir auch wieder aktiver Gemeindeleben gestalten können. Beim Kirchenvorstand, unserer Pfarrerin und der Diakonin bedanke ich mich für die Anstellungsentscheidung und das in mich gesetzte Vertrauen. Ich weiß, dass ich Helene Winkler menschlich nicht ersetzen kann, verspreche aber, dass ich im Pfarrsekretariat mein Möglichstes tun werde, um die an mich gestellten Anforderungen zu erfüllen. Bei Helene bedanke ich mich für die zugesagte fachliche Unterstützung und freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen in der Gemeinde.

 
 © 2012 Evang.- Luth. Kirchengemeinde Grafenau  |  Hochstrasse 2  |  94481 Grafenau  |  Tel: 08552 / 1385   |  mail: pfarramt.grafenau@elkb.de |  WETO WebDesign